Online Termin vereinbaren!

Wissenswertes rund um Ihre Zahngesundheit

Wie verläuft eine Erstuntersuchung?

Bei Ihrem ersten Besuch in unserer Praxis untersuchen wir Zähne, Zahnfleisch und Kiefer sorgfältig. Sind die Zähne gesund oder hat sich Karies gebildet? Sind vorhandene Zahnversorgungen Zahnersatz (Prothesen, Implantate, Brücken, Zahnkronen) noch in Ordnung? Ist das Zahnfleisch gesund? Gibt es Stellen an denen sich vermehrt Zahnbeläge gebildet haben? Wir besprechen dann mit Ihnen das Untersuchungsergebnis und schlagen Ihnen bei Bedarf eine für Sie geeignete Behandlung oder Prophylaxe vor.

Was bezahlt die gesetzliche Krankenkasse für meine Zahnbehandlung?

Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen in der Regel lediglich jene Zahnbehandlungen und Zahnersatz, die sie als kostengünstig und ausreichend erachten. Seit 2005 erfolgt dies über die sogenannten Festzuschüsse – wer zum Beispiel Zahnersatz benötigt erhält dann auf Basis der als ausreichend definierte Behandlung einen Zuschuss von der gesetzlichen Krankenkasse. Für jede Art von höherwertigem Zahnersatz - beispielsweise ein Implantat statt einer Brücke – muss die Kostendifferenz dann als Eigenanteil vom gesetzlich versicherten Patienten selbst getragen werden.
Der wirtschaftlichste Weg ist aber nicht immer der beste für den Patienten. Häufig verbessert gerade qualitativ hochwertiger Zahnersatz, der den natürlichen Zähnen ästhetisch wie funktionell in nichts nachsteht, die Gesundheit am nachhaltigsten.

Was bezahlt die private Krankenkasse für meine Zahnbehandlung?

Was die private Krankenversicherung für Ihre Zahnbehandlung erstattet, ist individuell abhängig von dem von Ihnen abgeschlossenen Versicherungsvertrag und den darin enthaltenen Tarifoptionen. Nach eingehender Untersuchung und auf Basis Ihrer Wünsche erstellen wir für Sie vor Behandlung einen Heil- und Kostenplan, der sozusagen ein ausführlicher „Kostenvoranschlag“ für Sie und die private Krankenversicherung ist. Diesen reichen Sie entsprechend ein und klären die Kostenerstattung mit Ihrer Krankenversicherung. Für Rückfragen durch die Krankenversicherung stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Wo bekomme ich Unterstützung bei der Kommunikation mit der Krankenversicherung?

Für Rückfragen durch die Krankenversicherung zu Kostenplänen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Gibt es Finanzierungsmöglichkeiten für meine Zahnbehandlung oder meinen Zahnersatz?

Wir bieten Ihnen zusammen mit unserem Partner, dem Deutschen Zahnärztlichen Rechenzentrum (DZR), flexible Zahlungsmodelle und Ratenzahlungen ganz nach Ihren Vorstellungen: Sie können die Dauer der Laufzeit bis zu 24 Monatsraten frei wählen und bestimmen so die Höhe der Raten selbst. Wenn Sie Ihre Rechnung in höchstens sechs gleich hohen Monatsraten zahlen, kostet Sie die Teilzahlung nicht einmal extra. Wünschen Sie eine längere Laufzeit, so werden Ihnen bankübliche Zinsen berechnet.
Mehr zu diesem Thema erfahren Sie am Empfang unserer Praxis. Gerne sind wir Ihnen bei der Realisierung Ihres Teilzahlungswunsches behilflich.

Was tue ich bei Zahnschmerzen?

Zahnschmerzen treten meist dann auf, wenn es am wenigsten passt: nachts, am Wochenende oder im Urlaub. Zahnschmerzen sind ein wichtiges Signal Ihres Körpers und zeigen, dass irgendetwas mit Ihren Zähnen oder dem Kiefer nicht in Ordnung ist. Ignorieren Sie diese also nicht und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis.
Außerhalb unserer Sprechzeiten erhalten Sie Notdienstinformationen über unsere Praxistelefonnumer (Anrufbeantworter): Tel. 0 61 31 / 55 30 90.

Was tue ich bei einer herausgefallenen oder lockeren Krone, Brücke oder Inlay?

Wenn sich eine Krone, eine Brücke oder ein Inlay lockert, können Sie dieses mittels Zahncreme oder Prothesenhaftcreme provisorisch wieder befestigen. Rufen Sie uns an, damit wir für den nächsten Tag einen Termin zur Reparatur Ihrer Füllung bzw. Ihres Zahnersatzes vereinbaren.

Was tue ich bei einem herausgefallenen Zahn?

Wenn bei einem Unfall ein Stück Ihres Zahnes abgebrochen oder der Zahn ganz ausgeschlagen worden ist, bewahren Sie diesen bitte in pasteurisierter Milch oder einer sterilen Kochsalzlösung aus der Apotheke auf. Notfalls können Sie ihn einfach in sauberes Wasser legen. Berühren Sie den Zahn bitte nicht an seiner Wurzel. Gehen Sie dann sofort zum Zahnarzt. So kann der Zahn eventuell noch gerettet und wieder eingesetzt werden.

An wen kann ich mich bei einem zahnmedizinischen Notfall am Wochenende wenden??

Außerhalb unserer Sprechzeiten erhalten Sie Notdienstinformationen über unsere Praxistelefonnummer (Anrufbeantworter): Tel. 0 61 31 / 55 30 90.

Wann macht ein Zahnimplantat Sinn?

Fehlen ein oder mehrere Zähne macht es Sinn diese durch Zahnimplantate - also künstliche Zahnwurzeln - zu ersetzen. Zahnersatz auf Basis von Implantaten ist von Ihren anderen Zähnen optisch und funktional fast nicht zu unterscheiden und ist daher immer die erste Wahl des Zahnersatzes.

Wie verträglich sind Zahnimplantate?

In der Implantologie spielt die sogenannte Biokompatibilität (Körperverträglichkeit) eine wichtige Rolle, da Zahnimplantate in direktem Kontakt mit dem umgebenden Gewebe stehen, der Körper die „künstliche Zahnwurzel“ integrieren muss.
Bei modernen Implantatsystemen ist Titan der sogenannte „Goldstandard“ mit optimaler  Verträglichkeit und sehr guten Einheilergebnissen. Implantate aus Zirkonoxid sind ebenfalls sehr gut verträglich, das Einsatzgebiet in der Implantologie ist jedoch noch begrenzt. Wir verwenden für ein Maximum an Sicherheit und Verträglichkeit Implantate namhafter Hersteller wie Camlog oder Nobel Biocare.

Wie lange halten Zahnimplantate?

Mit der richtigen und sorgfältigen Pflege können Zahnimplantate lebenslang halten. Insbesondere die Periimplantitis (Entzündung des Implantatsbetts bei Zahnimplantaten) - welche der häufigste Grund für den Verlust von Implantaten ist - kann zudem mit halbjährlichen PZR-Intervallen wirkungsvoll verhindert werden.

Gibt es Alternativen zu Zahnimplantaten?

Der Erhalt Ihrer eigenen Zähne sollte immer an erster Stelle stehen. Sind diese jedoch auch durch eine Wurzelbehandlung (mikroskopische Endodontie) nicht mehr zu retten, sind Implantate (künstliche Zahnwurzeln) der Natur in Funktion und Aussehen am ähnlichsten. Für festsitzenden und ästhetischen Zahnersatz sind sie daher quasi alternativlos.

Wie lange dauert eine Implantatbehandlung?

Die Dauer einer Implantatbehandlung ist individuell abhängig von Ihrer Zahnsituation und der geplanten Behandlung. Wir klären Dauer und Ablauf vorab mit Ihnen im Rahmen Ihrer Behandlungsplanung. Eine Ausnahme ist hier die sogenannte Sofortimplantation im Rahmen einer All-on-4-Behandlung. Hier können Sie in der Regel die Praxis bereits im Anschluss an die Implantat-OP mit festsitzendem Zahnersatz verlassen.

Ist eine Implantatbehandlung schmerzhaft?

Wir bemühen uns, Ihre Zahnimplantatbehandlung für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten und setzen die Implantate mit den modernsten Techniken maximal schonend. Insbesondere eine 3D-Implantatplanung in Verbindung mit der Navigation durch eine individuell gefertigte Schablone beim Setzen des Implantats trägt dazu bei, das umliegende Gewebe zu schonen (minimalinvasiv) und damit so schmerzarm wir möglich vorzugehen. Selbstverständlich bieten wir Ihnen ergänzend hierzu die gesamte Palette an ambulanten Narkosebehandlung an:  von Lachgas über Analgosedierung bis hin zur Vollnarkose.

Wann bin ich nach einer Zahnimplantat-OP wieder gesellschaftsfähig?

Minimal invasive Techniken, gewebeschonende Operationsmethoden und der Einsatz von 3D-Implantatplanung mit Navigation beim Setzen der Zahnimplantate reduzieren die Belastung für unsere Patienten. Auch die All-On-4-Behandlung mit sofort festsitzendem Zahnersatz ist für Patienten interessant, die beruflich wie gesellschaftlich sofort wieder in den Alltag eingebunden sind. Wie dies im Einzelfall aussieht, klären wir mit Ihnen individuell in unserem Beratungsgespräch.

Kann ich nach einer Zahnimplantat-OP die Praxis mit festem Zahnersatz verlassen?

Abhängig von Ihrer individuellen Zahnsituation  ist es möglich direkt nach dem Setzen des Implantats dieses mit dem Zahnersatz fest zu verbinden. Insbesondere die All-On-4-Behandlung sieht dies durch speziell gewinkelte Implantate direkt vor. Einschränkungen in Alltag und Beruf, sowie die Behandlungsdauer insgesamt können so minimiert werden.

Wie pflege ich Zahnimplantate?

Mit der richtigen Pflege können Implantate lebenslang halten. Im Anschluss an Ihre Implantation betreuen wir Sie intensiv, geben Ihnen individuelle Informationen zu Reinigungstechniken und Zahnpflegeprodukten und binden Sie in unser systematisches Nachsorge- und Prophylaxeprogramm ein. Ergänzend zu Ihrer individuellen Mundhygiene empfehlen wir Ihnen halbjährlich eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) in deren Rahmen wir  Zähne und Implantate intensiv reinigen. Eine solche regelmäßige Reinigung trägt maßgeblich zum Erhalt des Zahnimplantates bei und kann die Entstehung von Periimplantitis (Entzündung des Implantatbetts bei Zahnimplantaten) verhindern.

Was kosten Zahnimplantate?

Jede Implantatbehandlung ist individuell auf Ihre Zahnsituation und Ihre Wünsche bezüglich Zahnersatz abgestimmt. Pauschale Preisangaben können daher nie gemacht werden, wie es häufig im Internet oder in Zeitungsanzeigen zu finden ist.  Vor Beginn einer Behandlung stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Behandlungs- und Versorgungsmöglichkeiten im direkten Vergleich vor und weisen auf die jeweiligen Vor- und Nachteile gleichermaßen hin.  Nach eingehender Untersuchung und auf Basis Ihrer Wünsche erstellen wir für Sie einen Heil- und Kostenplan, der sozusagen ein ausführlicher „Kostenvoranschlag“ für Sie und die Krankenkasse bzw. private Krankenversicherung ist. Aber auch ohne exakte Kostenermittlung können wir Ihnen in vielen Fällen eine erste, grobe Einschätzung geben.  Wir bei der Praxis Dr. Kraus und Kollegen möchten, dass Sie stets umfassend und objektiv informiert sind! (siehe auch Kosten)

Kann ich mit wenig Kieferknochen Implantate setzen lassen?

Um Implantate sicher und fest verankern zu können ist ausreichend vorhandener Kieferknochen (ca. 2mm rund um das Implanatat) Voraussetzung. Sollte dies nicht der Fall sein, gibt es verschiedene Möglichkeiten mit körpereigenem, natürlichem und künstlichem Knochenmaterial den Knochen wiederaufzubauen. Eine Ausnahme sind hier All-on-4 und Zygoma-Behandlungen: hier werden spezielle Implantate gewinkelt, bzw. direkt in die Kieferhöhle gesetzt und kommen unter Umständen auch mit wenig Knochenangebot aus.

Wie funktioniert Knochenaufbau?

Ein Knochenaufbau des Kiefers (Augmentation) ist ein kieferchirurgischer Eingriff bei dem Knochenersatzmaterial (Transplantat) in den oder am Kiefer eingebracht wird. Jedes Knochentransplantat muss anschließend vollständig mit Mundschleimhaut oder einer künstlichen Membran bedeckt werden, um eine sichere Einheilung zu gewährleisten. Nach der mehrmonatigen Einheilphase wird die Mundschleimhaut über dem neu geformten Kieferknochen wieder eröffnet und das Zahnimplantat gesetzt.

Mit welchem Material wird Kieferknochen wieder aufgebaut?

Knochenaufbau kann mit körpereigenem, natürlichem (oftmals tierischen Ursprungs)  und künstlichem Knochenmaterial erfolgen.
Körpereigenes Knochenersatzmaterial kann an den verschiedensten Stellen im Körper entnommen werden. Oft wird hier an geeigneter Stelle im Unterkiefer ein kleiner Knochenblock entnommen und anderweitig im Kiefer wieder eingebracht. Ist umfangreicher Knochenaufbau erforderlich kann dies mit Hilfe eine Knochenentnahme aus dem Beckenkamm durchgeführt werden.
Als natürliches Knochenersatzmaterial verwenden wir BioOss™, welches auf Grund seiner effektiven und vorhersagbaren Regenerationseigenschaften als weltweit führend in der Zahnheilkunde betrachtet wird. BioOss™ wird häufig für die Auffüllung von kleineren Kieferdefekten oder im Rahmen eines Sinuslifts am Kieferknochen eingebracht. Alle von uns verwendeten Materialien sind als sicher und infektionsarm zu betrachten und sind wissenschaftlich bestens dokumentiert.

Wie sicher ist Knochenaufbau?

Knochenaufbauten werden bei uns mit maximaler kieferchirurgischer und implantologischer Erfahrung von Dr. Daniel Kraus im modernen Eingriffsraum unserer Tagesklinik und absolut hygienischen Bedingungen nach Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) vorgenommen. Alle von uns verwendeten Materialien sind als sicher und infektionsarm zu betrachten und sind wissenschaftlich bestens dokumentiert.

Wie lange muss ich nach einem Knochenaufbau warten um die Implantate setzen zu lassen?

Bei kleineren Knochendefekten können Knochenaufbau und das Setzen der Implantate oftmals zeitgleich vorgenommen werden. Größere Defekte benötigen oft eine Einheilzeit von bis zu einem halben Jahr um ausreichend Stabilität für die Implantation zu bieten. Wie dies im Einzelfall aussieht besprechen wir mit Ihnen im Rahmen Ihrer Behandlungsplanung.

Gibt es Alternativen zum Knochanaufbau?

Bei klassischen Zahnimplantaten gibt es bei unzureichendem Angebot an Kieferknochen keine Alternative des Knochenaufbaus, um die Zahnimplantate sicher zu verankern. Lediglich Behandlungen im Rahmen einer All-on-4 und Zygoma-Implantatbehandlung stellen durch spezielle Implantate und Verankerungsorte alternative Möglichkeiten zum Knochenaufbau bei unzureichender Knochensubstanz dar.

Bekomme ich eine Krankschreibung nach einem Chirurgischen Eingriff?

Sind Sie nach einer Behandlung oder einem kieferchirurgischen Eingriff arbeitsunfähig, stellen wir Ihnen selbstverständlich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aus.

Was muss ich nach einem oralchirurgischen Eingriff beachten?

Je nach Art des Eingriffs kann es erforderlich sein, dass Sie beispielsweise nüchtern bleiben. Wir informieren Sie jedoch hierzu vorab individuell und umfassend.
Zu den kieferchirurgischen Eingriffen zählen zum Beispiel ein Knochenaufbau in Unterkiefer oder Oberkiefer.

Wann sollten Weisheitszähne entfernt werden?

Weisheitszähne haben oft nicht ausreichend Platz im Kieferknochen was entweder zu Entzündungen oder zu einer Verschiebung der restlichen Zähne führen kann.  Auch wird der Platz im Kiefer oft für kieferorthopädische Behandlungen benötigt so daß die Entfernung der Weisheitszähne Sinn macht. Ob ein Weisheitszahn entfernt werden muss, sollte im Einzelfall untersucht und besprochen werden.

Lohnt sich eine Wurzelbehandlung?

Der Erhalt der Zähne sollte immer an erster Stelle stehen. Vor allem die mikroskopische Endodontie bietet hier oftmals noch Behandlungsmöglichkeiten für schwer geschädigte Zähne. Behandlungen der mikroskopischen Endodontie werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen rechnen sich aber in Hinblick auf die Kosten für Zahnersatz bei Verlust des Zahns auf jeden Fall.

Wie schmerzhaft ist eine Wurzelbehandlung?

Der zu behandelnde Zahn und das umliegende Areal werden für die Behandlung örtlich betäubt.  Selbstverständlich bieten wir Ihnen ergänzend hierzu die gesamte Palette an ambulanten Narkosebehandlung an: von Lachgas über Analgosedierung bis hin zur Vollnarkose.

Inwiefern ist eine Wurzelbehandlung mit dem Mikroskop sinnvoll?

Bei der mikroskopischen Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) kann ein spezialisierter Zahnarzt mit Hilfe eines Hochleistungsmikroskops das Zahninnere vollständig sichtbar und damit zugängig machen. Ergänzt wird dies mit modernsten zahnmedizinischen Geräten und Füllungsmaterialien und verspricht damit die größten Erfolgschancen einen wurzelerkrankten Zahn zu retten.

Kann ich vorher schon sehen, wie mein fertiger Zahnersatz aussehen wird?

Ein schönes strahlendes Lächeln beeinflusst ein ganzes Gesicht und dessen Wirkung auf andere. Zähne sind wesentlicher Bestandteil eines Gesichts und insbesondere Zahnersatz im Frontzahnbereich oder auch ästhetische Maßnahmen wie Veneers oder die Begradigung von Zähnen kann Ihr Aussehen maßgeblich beeinflussen . Mit dem Aesthetic Smile Design bieten wir Ihnen einen Service, bereits vorab mittels einer speziellen Software zu simulieren, wie das fertige Ergebnis hinterher aussieht. Gemeinsam mit Ihnen können wir dann noch Änderungen vornehmen – so lange bis das voraussichtliche Ergebnis mit Ihren Wünschen und Vorstellungen übereinstimmt.

Wie kann ich meine schiefen Zähne als Erwachsener begradigen lassen?

Kieferorthopädische Behandlungen perfektionieren die Stellung Ihrer Zähne, sind jedoch meist mit erheblichem Zeit- und Kostenaufwand sowie persönlichen Einschränkungen verbunden. Für gerade Zähne gibt es heute jedoch Alternativen die sowohl unsichtbar als auch innerhalb kurzer Zeit umsetzbar sind, wie beispielsweise den Inman Aligner. Sprechen Sie uns hierzu an, wie beraten Sie gerne wie Sie perfekt gerade Zähne erhalten können.

Wie kann ich meine weissen Flecken auf den Zähnen beseitigen lassen?

Kreidig weiße Flecken auf den Zahnoberflächen – sogenannte White Spots – sind nicht nur unschön, sondern deuten ebenfalls auf eine beginnende Karies hin. Diese können mit einer ICON-Behandlung wirkungsvoll entfernt werden und die behandelten Zähne gewinnen nach der Therapie ihre natürliche Farbe zurück.

Was sind Veneers?

Veneers sind hauchdünne Keramikschalen die auf die Zähne aufgeklebt werden und unschöne Stellen und Unebenheiten verschwinden lassen.

Wie lange halten Veneers?

Veneers sind grundsätzlich eine sehr langlebige und ästhetische Versorgung für leichte bis mittlere Makel am Zahn. Ob dies für Sie in Frage kommt klären wir individuell mit Ihnen ab.

Wie kann ich meine Zähne aufhellen oder wie kann ich meine Zähne weiss machen?

Die natürliche Farbe von Zähnen ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und selten schneeweiß. Das Aufhellen der Zahnfarbe bezeichnet man in der Zahnmedizin auch als „Bleaching“ oder übersetzt „Bleichen“. Das Bleaching kann im Rahmen eines „In-Office-Bleaching“ mit Hilfe einer UV-Lampe in der Praxis oder auch mittels individuell angefertigter Schienen und einem Bleichgel zu Hause durchgeführt werden. Auf jeden Fall sollte dies unter zahnärztlicher Kontrolle erfolgen, von frei verkäuflichen Bleachingmitteln ist grundsätzlich abzuraten.

Ist Bleaching schädlich für die Zähne?

Professionelle Zahnaufhellung beim Zahnarzt ist aus medizinischer Sicht unschädlich wenn dies unter zahnärztlicher Aufsicht erfolgt. Die Zahnsubstanz wird durch das Bleachinggel nicht verletzt.

Ist Bleaching schmerzhaft?

Eine professionelle Zahnaufhellung beim Zahnarzt  ist ansich schmerzfrei, jedoch sind die Zähne unmittelbar danach und temporär schmerzempfindlicher gegenüber Kälte und Wärme. Spezielle Zahnpflegeprodukte, die Sie bei uns in der Praxis erhalten, schaffen durch ihre zusätzlich mineralisierende Wirkung schnell Abhilfe.

Wie lange hält eine professionelle Zahnaufhellung?

Die Haltbarkeit eines Bleachings ist von mehreren Faktoren anhängig: Mundhygiene und dem häufigen Genuss von bestimmten Lebensmitteln und Getränken wie Tee, Rotwein, Kaffee etc. oder auch Rauchen. Bei guter Mundhygiene und mäßigem Genuss färbender Substanzen kann man von einer Haltbarkeit von ungefähr zwei Jahren ausgehen.

Wie schmerzhaft ist meine Zahnbehandlung?

Das Schmerzempfinden ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich ausgeprägt. Bei manchem Menschen kann eine schmerzhafte Zahnbehandlungserfahrung zu regelrechter Zahnarztangst führen. Notwendige Behandlungen werden dann unnötigerweise hinausgezögert und verschlimmern so oftmals die Situation zusätzlich. Bei der Dr. Kraus und Kollegen sind wir daher stets bemüht, Ihre Zahnbehandlung so angenehm wie möglich zu gestalten. Neben einer sorgfältigen und einfühlsamen Aufklärung steht Ihnen eine große Bandbreite an schmerz- und angstlindernder Möglichkeiten für eine sanfte Zahnheilkunde zur Verfügung. Von der örtlichen Betäubung angefangen über die Gabe von entspannendem Lachgas bis hin zur Vollnarkose.

Was kann ich gegen Zahnarztangst tun?

Zahnarztangst - und damit oft verbunden die Angst vor Schmerzen - ist weit verbreitet. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, diese Angst zu bekämpfen. Hierzu gehört neben einer sorgfältigen und einfühlsamen Aufklärung, auch ein entspanntes Umfeld und eine Vielzahl an medikamentösen Möglichkeiten zur Schmerzbefreiung und Entspannung. Als besonders empfehlenswert und dabei schonend für Angstpatienten erachten wir beispielsweise die Gabe von Lachgas. Scheuen Sie sich nicht, uns auf Ihre Zahnarztangst anzusprechen – wir finden sicher die richtige Methode um Ihre Zahnbehandlung so angenehm wie möglich zu gestalten.

Was tun bei Zahnfleischbluten?

Zahnfleischbluten ist in der Regel ein Zeichen dafür, dass das Zahnfleisch entzündet (Parodontitis) oder erkrankt ist und sollte zahnärztlich abgeklärt werden.

Wie verträglich ist Zahnersatz?

Zahnärztliche Werkstoffe haben in der Regel über lange Zeit mit dem menschlichen Körper Kontakt. Umso wichtiger ist es, dass diese keine negativen Einflüsse auf den Organismus haben und gut verträglich sind. Bei Dr. Kraus und Kollegen verwenden wir nach Möglichkeit biokompatible Materialien. Als absolut biokompatibel sind hier vor allem die Werkstoffe Keramik und Zirkonoxid zu bezeichnen. Diese weisen keine Allergiepotenziale auf, sind schleimhaut- und gewebeverträglich und das Material besitzt keine messbare Löslichkeit, gibt also keine Inhaltsstoffe an das umliegende Gewebe ab.

Sollte ich meine Amalgamfüllungen austauschen lassen?

Das früher in der Zahnheilkunde häufig verwendete Amalgam enthält hochgiftiges Quecksilber und ist bewiesenermaßen gesundheitlich bedenklich. Viele Patienten möchten daher ihre alten Amalgamfüllungen ersetzen lassen. Da bei einer Entfernung der Amalgamfüllungen (Amalgamsanierung) Quecksilber frei wird, ist es besonders wichtig, dass die Amalgamsanierung mit größter Sorgfalt und fachmännisch erfolgt.

Wie oft sollte ich eine professionelle Zahnreinigung (PZR) durchführen lasen?

Wir empfehlen Patienten ohne Beschwerden einmal jährlich zur Vorsorge eine professionelle Zahnreinigung (PZR) durchführen zu lassen. Bei Implantatpatienten und Patienten mit Parodontitis sollten die Intervalle kürzer sein. Wir legen dies gerne mit Ihnen gemeinsam im Rahmen eines auf Sie abgestimmten Prophylaxe-Programms fest.
Nutzen Sie hierfür auch unseren Recall-Service – sie hinterlegen Ihre Kontaktdaten und wir erinnern Sie dann an Ihren nächsten Prophylaxetermin.

Auf was muss ich bei der Pflege von Kinderzähnen achten?

Ab dem Durchbruch der ersten Zähne sollten Sie Kinderzähne mindestens einmal täglich mit einer weichen, angefeuchteten Bürste oder einem Wattestäbchen mit einem erbsengroßen Stückchen Kinderzahnpasta reinigen. Spätestens, wenn Ihr Kind zwei Jahre alt ist, sollte zweimal täglich geputzt werden.

Auf was muss ich bei meinen Zähnen achten, wenn ich schwanger bin?

Alte Volksweisheiten, wie "Jedes Kind kostet die Mutter einen Zahn" stimmen zwar nicht ganz, jedoch liegt in Ihnen ein Funken Wahrheit. In der Schwangerschaft sind Zähne und Zahnfleisch durch den Einfluss der Hormone und der insgesamt stärkeren Durchblutung besonders anfällig, viele Schwangere leiden dadurch ab und zu unter Zahnfleischbluten. Durch eine besonders sorgfältige und regelmäßige Pflege lassen sich Beschwerden jedoch weitestgehend vermeiden. Vereinbaren Sie am besten Termin für eine professionelle Zahnreinigung und wir beraten Sie in Sachen Zahnpflege individuell.

Was kann ich gegen Zähneknirschen tun?

Beim Zähneknirschen oder auch Bruxismus reiben bzw. pressen die Betroffenen meist unbewusst die Zähne aufeinander oder reiben sie gegeneinander und verursachen dadurch langfristige Schäden an der Zahnsubstanz. Eine Zahnschiene oder auch Aufbisschiene, die individuell für Sie gefertigt wird, kann insbesondere nachts Abhilfe schaffen und die Zahnsubstanz vor weiteren Schäden bewahren

Ist 3D-Röntgen mit dem DVT schädlich?

Auch beim digitalen Röntgen mit dem digitalen Volumentomograph (DVT) wird der Patient einer Strahlenbelastung ausgesetzt - jedoch ist diese wesentlich geringer als beim herkömmlichen Röntgen. Eine Bleischürze schützt auch hier vor unnötiger Röntgenstrahlung und Schwangeren wird grundsätzlich von einer Röntgenuntersuchung abgeraten.