Online Termin vereinbaren!

Zahnlücken mit Brücken schließen

Mit einer Brücke können Zahnlücken gefüllt werden, die aus einem oder mehreren fehlenden Zähnen bestehen.

Brücken sind eine gute Versorgung, um Zahnlücken mit festem und ästhetisch ansprechendem Zahnersatz zu füllen.

Eine Zahnbrücke ist eine prothetische Versorgung aus mehreren künstlichen Zähnen in einem Block und wird an den Nachbarzähnen befestigt. Vorab müssen Nachbarzähne allerdings beschliffen werden, um die im zahntechnischen Labor hergestellte Brücke daran befestigen zu können.

Zahnbrücken können analog Kronen aus Metall oder Keramik bestehen. Auch hier gibt es wie bei den Brücken unterschiedliche Arten und Ausführungen.

Festsitzende Zahnbrücke

Eine festsitzende Zahnbrücke ist eine gute Lösung um Zahnlücken hinsichtlich Optik und Kaukomfort zu schließen. Um die Brücke dauerhaft und stabil befestigen zu können ist jedoch entweder das Beschleifen von Nachbarzähnen oder das Vorhandensein von Zahnimplantaten notwendig.

Teleskop- oder abnehmbare Brücke

Teleskopbrücken sind abnehmbare Brücken, die entweder auf Pfeilerzähnen, sogenannten Primärkronen oder Zahnimplantaten mit einem Stecksystem befestigt werden. Teleskopbrücken können zum Reinigen herausgenommen werden, sind aber dennoch stabil befestigt. Diese Brücken sind in der Herstellung deutlich aufwändiger und damit auch kostenintensiver, haben jedoch den Vorteil, dass sie erweiterbar und auf neue Zahnsituationen (z.B. nach einer Wurzelbehandlung) anpassbar sind

Implantatbrücke

Eine weitere Möglichkeit des Zahnersatzes auf Implantaten (Suprakonstruktion) sind Implantatbrücken. Diese werden auf einem oder mehreren Implantaten befestigt und sind sowohl als festsitzende Brücke als auch als herausnehmbare Teleskopbrücke ausführbar.

Klebebrücke

Für sogenannte Maryland-Brücken müssen keine Nachbarzähne beschliffen werden, da die Brücke an die Nachbarzähne mit einem speziellen Klebstoff befestigtt wird. Allerdings sind Klebebrücken auf Grund einer deutlich geringeren Stabilität nur bedingt einsetzbar und werden vor allem bei Kindern/ Jugendlichen im Wachstum angewendet.

Zuschüsse durch die gesetzlichen Krankenkassen

Die Kosten für Brücken werden von den gesetzlichen Krankenkassen mit einem definierten Festzuschuss in Teilen übernommen. Der Zuschuss kann durch ein lückenlos geführtes Bonusheft noch einmal steigen.

Die Differenz muss als Eigenanteil vom Patienten selbst übernommen werden.

Private Krankenkassen und Zahnzusatzversicherungen erstatten Brücken je nach gewähltem Tarif und Vertrag.

Brücken oder Zahnimplantate?

Ob Zahnlücken durch Brücken oder implantatgetragenen Zahnersatz geschlossen werden, sollte individuell entschieden werden:

Brücken sind in der Regel der günstigere Zahnersatz, jedoch muss gesunde Zahnsubstanz von den Nachbarzähnen zur Befestigung der Brücken abgetragen werden werden.

Zahnersatz auf Zahnimplantaten, also implantatgetragene Brücken sind zwar kostenintensiver, dafür aber deutlich stabiler und schonen die noch vorhandene Zahnsubstanz.