Online Termin vereinbaren!

Mikroskopische Wurzelkanalbehandlung

Die Methode macht den Unterschied

Bei jeder Wurzelkanalbehandlung – oft auch einfach Wurzelbehandlung genannt - kommt es auf eine sehr sorgfältige Reinigung und anschließend fachgerechte Füllung des feinverästelten Wurzelkanalsystems an. Mit einer konventionellen Wurzelkanalbehandlung gelingt dies oft nicht vollständig oder es werden Wurzelkanäle gar übersehen. In der Folge bleibt die Entzündung weiter bestehen und breitet sich aus

Bei Dr. Kraus und Kollegen setzen wir daher auf die modernste Methode der Wurzelkanalbehandlung nach den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen: die mikroskopische Endodontie.

Mit Hilfe eines Hochleistungsmikroskops kann ein spezialisierter Zahnarzt dabei das Zahninnere vollständig sichtbar und damit zugängig machen. Ergänzt wird dies mit modernsten zahnmedizinischen Geräten und Füllungsmaterialien und verspricht damit die größten Erfolgschancen einen erkrankten Zahn zu retten.

Die Behandlung im Detail

  • Vorbereitung der Behandlung:
    Der Zahn wird zu Beginn der Behandlung mit einem zahnmedizinischen Tuch (Kofferdam) abgedeckt. So wird unter anderem verhindert, dass Bakterien aus dem Mundraum in den Zahn gelangen. Zudem können keine unangenehm schmeckenden Spülflüssigkeiten verschluckt werden, mit denen wir die Wurzelkanäle reinigen.

  • Zugang zum Kanalsystem:
    Über die Zahnkrone wird ein Zugang zum Kanalsystem des Zahnes geschaffen, indem wir eine vorhandene Füllung entfernen bzw. eine Brücke oder künstliche Krone von oben her öffnen. Dabei behandeln wir die feinen Kanalstrukturen sehr vorsichtig, um den Zahn nicht unnötig zu schwächen.
    Nur das, was man genau sieht, kann man entsprechend behandeln. Mit einem hochauflösenden Operationsmikroskop dringen wir in völlig neue Dimensionen der Wurzelanatomie vor und finden selbst feine Kanäle und Seitenkanäle auf.
    Um die Lage der Kanäle exakter zu bestimmen, verwenden wir ein Gerät zur elektronischen Längenmessung. Die genaue Kenntnis der Wurzellängen ist eine Voraussetzung für alle folgenden Arbeitsschritte.

  • Reinigung und Aufbereitung der Kanäle:
    Im weiteren Verlauf werden die Kanäle mit grazilen Spezialfeilen aus hochflexiblem Nickel-Titan und desinfizierenden Spüllösungen gereinigt. Mit dieser Methode erreichen wir auch stärker gekrümmte, feine Seitenkanäle.
    Die Wurzelkanäle werden nach dem Crown-Down-Verfahren konisch ausgeformt und geglättet: Sie verengen sich zu den Enden hin trichterförmig und können damit genauer gereinigt und gefüllt werden. Grundsätzlich bleibt die natürliche Anatomie des Kanals erhalten.
    Um Bakterien und erkranktes Gewebe vollständig aus dem Wurzelkanalsystem zu entfernen, sind manchmal mehrere Sitzungen nötig.

  • Füllung:
    Nachdem die Kanäle gründlich gereinigt und aufbereitet wurden, werden sie auf ganzer Länge dicht gefüllt. Damit wird verhindert, dass erneut Bakterien in das Kanalsystem eindringen und es infizieren können.
    Die Füllung erfolgt mit flüssiger Guttapercha, einem kautschukverwandten Naturstoff.
    Wir wenden ausschließlich plastische Verfahren an, d. h. das Füllmaterial wird im angewärmten verformbaren Zustand in den Zahn eingefüllt und verdichtet. Der Vorteil: Auch Seitenkanäle können sehr gut gefüllt und abgedichtet werden.

  • Verschluss:
    Anschließend wird der behandelte Zahn mit einem Aufbaumaterial verschlossen und ist damit für die weitere Behandlung vorbereitet.
    Wir haben eine Basis geschaffen, auf der wir den Zahn durch eine laborgefertigte keramische Füllung oder eine Krone bzw. Teilkrone langfristig schützen können.

Ein Aufwand der sich lohnt

Die mikroskopische Endodontie ist zeitintensiv, materialaufwändig und setzt ein hohes Maß an Spezialisierung voraus. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diesen Aufwand nicht im vollen Umfang.

Doch: Während die Erfolgsaussichten bei einer konventionellen Behandlung bei ca. 50% liegen, können mit Einsatz des Mikroskops über 90% der Zähne geheilt werden. Die Entscheidung für die mikroskopische Endodontie im ersten Schritt rechnet sich also nachweislich.

Vor Beginn Ihrer Behandlung beraten wir Sie ausführlich und erstellen Ihnen einen detaillierten Kostenplan.

Spezialisierung für hohe Erfolgsquoten

Die mikroskopische Wurzelkanalbehandlung erfolgt auf kleinstem Raum, unter eingeschränkten Sichtverhältnissen und schwierigen Zugangsbedingungen. Eine spezialisierte Ausbildung, sowie eine umfassende technische Ausstattung ist unabdingbar und führt dazu, dass nicht jeder Zahnarzt eine optimale Wurzelbehandlung durchführen kann.

In den USA entspricht die Spezialisierung zum Endodontologen der des deutschen Facharztes – und auch in Deutschland wird dieser Teildisziplin der Zahnmedizin immer höhere Bedeutung beigemessen.

Die mikroskopische Endodontie wird bei Dr. Kraus und Kollegen auf einem hohen Niveau betrieben. Frau Dr. Julia Meyer hat sich auf diesem Fachgebiet durch umfassende Fortbildungen im In- und Ausland spezialisiert und führt die Behandlungen der mikroskopischen Endodontie durch.

Die Summe aus Qualifikation, Erfahrung und modernster Technik sind entscheidende Größen für eine gute Erfolgsprognose der Wurzelkanalbehandlung.

Sie haben Fragen zu den Vorteilen für ihre eigene Behandlung?

Vereinbaren Sie doch gleich einen Termin mit unserem Wunschterminservice!

Ihr guter Zahnarzt in Mainz - Dr. Kraus und Kollegen