Online Termin vereinbaren!

Regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt

Damit Zähne und Zahnfleisch gesund bleiben, ist Ihre eigene Mundpflege mit Zahnbürste und Zahnseide natürlich am Wichtigsten. Darüber hinaus sollten Sie Ihre Mundgesundheit halbjährlich kontrollieren lassen. Größere Zahnprobleme entstehen meist nicht von heute auf morgen. Deshalb können beginnende Zahnerkrankungen wie Karies und Entzündungen des Zahnhalteapparates (siehe Parodontits) bei den Routinekontrollen frühzeitig erkannt und behandelt werden – der beste Schutz für Ihre natürlichen Zähne. Bei rechtzeitiger Behandlung bleiben Ihnen oftmals Schmerzen und Komplikationen erspart und Ihre natürlichen Zähne können länger erhalten werden.

Mit regelmäßigen Vorsorgeterminen können Sie gleichzeitig dazu beitragen, dass Füllungen, Kronen, Implantate (Was ist ein Zahnimplantat?), Brücken oder Prothesen dauerhaft in einem guten Zustand bleiben. Bei einer Parodontitis sind regelmäßige Kontrollen und eine insgesamt intensivere zahnärztliche Betreuung sehr wichtig. Wir können den Stand der Erkrankung überprüfen, Sie gegebenenfalls behandeln und Ihnen Empfehlungen zu Ihrer darauf abgestimmten Mundhygiene zu Hause geben.

Darüber hinaus haben Sie möglicherweise auch finanzielle Vorteile von einer regelmäßigen Kontrolle. Die gesetzlichen Krankenkassen gewähren unter Umständen einen höheren Zuschuss zu den Kosten für Zahnersatz, wenn Sie die empfohlenen Kontrolltermine in den letzten Jahren durchgängig eingehalten haben. Private Krankenversicherungen gewähren Zuschüsse je nach ihren konkreten Vertragsbedingungen. Informieren Sie sich dazu bitte bei Ihrer Krankenkasse bzw. privaten Krankenversicherung über ihre derzeit geltenden Bestimmungen.

Wie oft sollten Kontrolltermine stattfinden?

In der Regel sollten Sie Zähne und Zahnfleisch zweimal im Jahr von Ihrem Zahnarzt kontrollieren lassen. Bei einem hohen Kariesrisiko, bei einer Parodontitis oder wenn Sie schwanger sind, kann eine häufigere Kontrolle Ihrer Mundgesundheit sinnvoll sein.

Wenn Sie eine Vollprothese tragen, gilt der gleiche halbjährliche Kontrollrhytmus. Diese Termine sollten Sie in jedem Fall wahrnehmen, damit die Prothese selbst, Ihr Kiefer und Ihre Mundschleimhaut kontrolliert werden können. Das ist für einen dauerhaft guten Sitz und die tadellose Funktion wichtig.

Wenn Sie Fragen zu den für Sie persönlich sinnvollen Abständen haben, sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne.

Weiterführende Informationen:

Karies

Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates)

Ablauf der Untersuchung - was wird bei einem Vorsorgetermin gemacht?

Bei einem Kontrolltermin wird geprüft, ob Ihre Zähne, Ihr Zahnfleisch und Ihre Mundschleimhaut gesund sind. Zunächst werden wir Sie fragen, ob Sie in letzter Zeit Beschwerden hatten. Falls Sie zum ersten Mal in unserer Praxis sind, gehört die so genannte Anamnese mit dazu, bei der es unter anderem um eventuelle Vorerkrankungen und um Medikamente geht, die Sie einnehmen. Informieren Sie uns bitte vor jeder Behandlung, falls sich zwischenzeitlich etwas an Ihrem Gesundheitszustand geändert hat oder Ihnen neue Medikamente verschrieben wurden.

Zu Beginn der eigentlichen Untersuchung überprüfen wir den so genannten Zahnstatus und die Mundhöhle mit einem Mundspiegel. Dabei können wir bereits gröbere Zahndefekte sowie Mundschleimhaut- und Zahnfleischerkrankungen erkennen. Mit einer kleinen Sonde stellen wir auch fest, ob einer Ihrer Zähne kariös ist. Darüber hinaus überprüfen wir, ob Füllungen und Kronen noch gut eingepasst sind und ob sie kleine Defekte aufweisen. Außerdem sehen wir uns das Ausmaß von bakteriellen Zahnbelägen (Plaque) an. Um festzustellen, ob der „Nerv“ eines Zahnes abgestorben ist, können wir einen Kältetest durchführen.

Mit einer speziellen Zahnfleischsonde wird überprüft, ob Sie unter einer Parodontitis, einer Entzündung des Zahnhalteapparats, leiden. Dies erkennt man zum Beispiel auch an Zahnfleischtaschen, die über eine bestimmte Tiefe hinausgehen.

Ein Röntgenbild kann beispielsweise dann sinnvoll sein, wenn auf eine versteckte Karies oder eine Entzündung der Wurzelspitze (siehe Mikroskopische Endodontie) untersucht werden soll. Karies kann zum Beispiel auch unter einer Füllung vorhanden sein.

Zusätzlich kann noch die Entfernung von eventuell vorhandenem Zahnstein erfolgen. Dies ist wichtig, weil sich Bakterien darin gut vermehren und Erkrankungen von diesen Bereichen ausgehen können. Während bei dieser Zahnsteinentfernung die festen Ablagerungen entfernt werden, geht eine professionelle Zahnreinigung (PZR) wesentlich weiter. Je nach Ihrer individuellen „Mundsituation“ empfehlen wir Ihnen diese sinnvolle Vorsorgemaßnahme. Diese sollten Sie ohnehin etwa zweimal jährlich durchführen lassen.

Wenn kein behandlungsbedürftiges Problem vorliegt, weisen wir Sie abschließend auf Ihren nächsten Kontrolltermin hin.

Michzähne - Was wird bei einem Vorsorgetermin gemacht?

Kommen Sie mit Ihrem Kind am besten schon dann in unsere Praxis, wenn die ersten Zähne erscheinen. Spätestens dann, wenn alle Milchzähne hervorgetreten sind, also im Alter von etwa zwei Jahren, sind regelmäßige Besuche im Abstand von sechs Monaten empfehlenswert.

Lesen Sie mehr über Kinderzähne.